Infos anfordern Suche
Infos anfordern Suche

So funktioniert Energiesparen.


Entscheidend für die Wärmebilanz eines Hauses ist, wieviel Wärme unbeabsichtigt verloren geht und wieviel Wärme „passiv“, also durch Sonneneinstrahlung und innere Wärmequellen, gewonnen wird.

Je nach Bauweise verschieden ist die Höhe der Transmissionswärmeverluste durch Wand, Boden, Dach und Fenster. Auch das herkömmliche Lüften entzieht dem Haus Energie. Auf der Habenseite dagegen stehen Wärmegewinne durch Sonneneinstrahlung, durch die Körperwärme der Bewohner selbst sowie durch den Betrieb elektrischer Geräte.

Das Prinzip der KAMPA Häuser besteht darin, Wärmeverluste zu minimieren und Wärmegewinne zu maximieren. Während vor allem die Passivhauswand das Entweichen von Wärme verhindert, steigern nach Süden ausgerichtete, großflächige Passivhausfenster die Ausbeute an Solarwärme. Und die Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung sorgt dafür, dass Wärme nicht dem geöffneten Fenster geopfert wird. Alles in allem kommt Ihr KAMPA Haus somit dem Ideal eines Null-Energie-Hauses sehr nahe.

Warum wir hier nicht übers Heizen reden.

 

Allererste Priorität: Wärmeverluste vermeiden und solare Wärmegewinne nutzen. So sinkt Ihr Energiebedarf.

 

 

  • Effizienzhaus 40-Fundamentplatte: starke Zusatzdämmung unter der Fundamentplatte.
  • KAMPA Passivhauswand: sommerlicher Hitzeschutz, perfekte Wärmedämmung.
  • Passivhausfenster: ein wertvoller Beitrag zur Wärmebilanz.
  • Thermodach: Kaum Wärmeverluste dank enormer Dämmstärke.
  • Wärmebrückenfreie Konstruktion: Konstruktive Perfektion im Detail.
  • Solaroptimierte Planung: Sonnenlicht und Sonnenwärme großzügig einfangen.
  • Innovative Wärmepumpentechnologie: Den geringen Heizbedarf effizient abdecken.
  • Rückgewinnung der Lüftungswärme: In Abluft enthaltene Wärme geht an die zugeführte Frischluft über.

Am preiswertesten ist die Wärme, die gar nicht erst verloren geht.

KAMPA ist Marktführer in energieeffizientem Bauen. Bei KAMPA gibt es seit Jahren das Effizienzhaus 40 Plus serienmäßig. Mit "echter" Plusenergie - für Selbstversorger. Ein unschätzbarer Erfahrungsvorsprung. Das Original eben.

Der Endenergiebedarf wird gemäß Energieausweis in kWh/m2 berechnet. Bei KAMPA Häusern liegt er weit unter den gesetzlich geforderten europäischen Richtwerten und weit unter den verschärften Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV) 2016. Nahezu Dreiviertel der äußerst geringen Transmissions- und Lüftungswärmeverluste werden durch innere und solare Wärmegewinne ausgeglichen. Das KAMPA Prinzip macht’s möglich. Ergebnis: Der Endenergiebedarf hat ein Minimum erreicht. Die Heizkosten können Sie vergessen.

Wärmebilanz mit innovativer KAMPA Bauweise.


Der Endenergiebedarf liegt bei 10,4 kWh pro Quadratmeter und ist ca. 82% geringer als der gesetzliche Standard.

KAMPA ist Marktführer in energieeffizientem Bauen. Bei KAMPA gibt es seit Jahren das Effizienzhaus 40 Plus serienmäßig. Mit "echter" Plusenergie - für Selbstversorger. Ein unschätzbarer Erfahrungsvorsprung. Das Original eben.
KAMPA ist Marktführer in energieeffizientem Bauen. Bei KAMPA gibt es seit Jahren das Effizienzhaus 40 Plus serienmäßig. Mit "echter" Plusenergie - für Selbstversorger. Ein unschätzbarer Erfahrungsvorsprung. Das Original eben.

Berechnung für ein KAMPA Haus mit ca. 160 m2 beheizter Nutzfläche, in serienmäßiger Bauweise sowie Heiz- und Lüftungstechnik.