Was nicht passt, wird passend gemacht!

Die steigenden Mieten, der in großen Schritten nahende Nachwuchs, der persönliche Draht zum Berater und die energieeffiziente Bauweise waren ausschlaggebende Gründe ein KAMPA Haus zu bauen. „Wir haben Torsten Schmidt und seine KAMPA Geschichten schon länger privat auf Facebook beobachtet und fanden das innovative Energiekonzept total spannend. Als wir dann schwanger wurden, luden wir Torsten einfach einmal zu einem ersten Infogespräch ein“, erzählt Familie Diedrichsen.


Bei diesem Gespräch erklärte ihnen der Energieeffizienzberater Schmidt ausführlich die KAMPA Philosophie und alles rund um die Themen Selbstversorgerhaus, energieeffizientes und zukunftsorientiertes Bauen und die Vorteile der Fertigbauweise auf Basis des Baustoffes Holz an sich. Auch bei der ersten Finanzplanung war er den Bauherren eine große Hilfe. Gemeinsam stellten sie fest, welches Budget für den Hausbau zur Verfügung stand und wie man es am besten einsetzen konnte.


Frau Diedrichsen war begeistert: „Diese Flexibilität und der Service hat uns stark beeindruckt. Jeder Mitarbeiter hat unser fixiertes Budget beachtet und unsere Wünsche und Vorstellungen trotzdem irgendwie umgesetzt.“ Die Architekten ersetzten den üblichen Technik- durch einen Hauswirtschaftsraum und ergänzten den Grundriss des Fertighauses um einen zusätzlich angebauten Technikraum, vorhandene Möbel integrierten sie bereits in der ersten Phase in die geplanten Räume und bei der Bemusterung wurde eine neue, moderne und großzügige Wohnküche zusammengestellt, in der sich nun die ganze Familie häufig versammelt. „Die offene Küche mit Tresen ist eines unseres persönlichen Highlights geworden.“ Genauso schätzt Familie Diedrich das besonders kinderfreundliche Badezimmer. „Als werdende Eltern wussten wir nicht, was mit Kindern praktisch ist und auf was wir achten müssen. Jetzt sind wir froh alle Tipps von den Profis beachtet zu haben.“


Aber es gab auch unerwartete Herausforderungen, die bewältigt werden mussten: So forderte beispielsweise die Natur durch starke Windböen die Dachdecker dazu auf, das Dach noch einmal neu einzudecken. Herr Diedrichsen fasst den Bau zusammen: „Komplikationen gab es und wird es wahrscheinlich auch auf anderen Baustellen geben, aber zusammen mit KAMPA und den Partnern von KAMPA konnten wir zum Schluss alles lösen. Jetzt können wir unser eigenes Heim und vor allem alle Vorteile eines Plusenergiehauses so nutzen, wie wir uns das vorgestellt haben. Das ist einfach toll.“

Fakten

Stil: LANOS Sonderplanung mit Technikanbau
Abmessungen: 9,50 x 11,60 m
Bauweise: Holztafelbauweise
Dach: Pfetten-Satteldach
Fassade: Putz
Wohnfläche:  ca. 131 m²
Ausstattung: elektr. Rollläden und Raffstores im Wohnbereich

Besondere Details: Effizienzhaus 40 Plus Ausstattung inklusive Thermodach, Passivhauswand, 3-Scheiben-Thermoverglasung, Luft- Wasser-Wärmepumpe als Splitgerät, mit Komfortlüftung, Wärmerückgewinnung und Kühlfunktion sowie Photovoltaikanlage und Energiespeicher.

Suche mein Berater vor Ort