Keine geschönten Bilanzen, sondern echte Erfahrungswerte

Spontan im Urlaub und aus dem Bauch heraus trafen die Bauherren die Entscheidung „wir ziehen zusammen“. Endlich hatte die Fernbeziehung ein Ende. Über einen Bekannten fanden sie ihre erste gemeinsame Wohnung – modern, zur Miete und mit energiebewussten Elementen wie einer Wärmepumpe. Schnell freundete sich das Paar mit dem Gedanken an, Ressourcen der Umwelt zu schonen und nicht mehr allzu sehr von steigenden Ölpreisen und Energiekonzernen abhängig zu sein. Jedoch merkten sie auch, dass die Wohnung im großen Mehrfamilienhaus langfristig gesehen noch nicht das Richtige war. Die Nachbarschaft war anonym und fluktuierte stark. Der Platz in der Zweiraumwohnung stieß spürbar an seine Grenzen. „Irgendwie kamen wir nie vollkommen in der dieser Wohnung an. So schön sie auch gewesen ist“, erzählt Herr Thomas. Darum hielten sie Ausschau nach etwas Neuem – etwas Eigenem.

 

Das energiebewusste KAMPA Konzept lernten sie im Musterhauspark Frechen bei Köln kennen. Herr Thomas erinnert sich: „Zunächst konnten wir die Zahlen, die uns unser späterer Berater Herr Paselk vorstellte, kaum glauben. Aber er weckte unser Interesse und blieb uns vor allem durch seine freundliche und kompetente Art positiv in Erinnerung.“ Ausführlichen Informationsgesprächen zur Planung und Finanzierung folgten: „Bedingt durch unser Alter (Mitte 20/Anfang 30) hatten wir bei vielen Firmen zuvor das Gefühl mit unserem Bauvorhaben nicht ernst genommen zu werden; bei KAMPA war das von der ersten Sekunde an anders!“ Das innovative Energiekonzept, die moderne Architektur sowie die Flexibilität in der Grundrissplanung überzeugten die Bauherren.

Die Planung wurde konkreter und das Bauprojekt kam ins Rollen. Doch dann kam eine Verzögerung, mit der die Bauherren nicht gerechnet hatten – die Suche nach dem passenden Grundstück: „Die guten Grundstücke waren super begehrt und gingen weg wie nichts und bei den übrigen gab es immer den einen Makel. Schließlich dauerte unsere Suche fast ein Jahr lang. In dieser Zeit stand uns unser KAMPA Berater praktisch schon als Psychologe zur Seite und motivierte uns nicht aufzugeben, auch wenn wieder ein Grundstück vor der Nase verkauft wurde.“

Die weitere Bauphase verlief problemlos und ohne weitere unerwartete Zwischenfälle. Die Genehmigung des Bauantrags, die Bemusterung in Aalen und die Hausaufstellung klappten termingerecht und professionell. Nachdem das Fertighaus stand und die Arbeit der Handwerker abgeschlossen war, waren die Bauherren an der Reihe. In Eigenregie verlegte das Paar Böden, strich Wände und kümmerte sich darum, ein gemütliches Zuhause zu schaffen. Stolz präsentieren die Eigenheimbesitzer das Ergebnis und führen durch die Räume ihres Traumhauses. Früher hatten sie eine Art Allzweck-Wohnzimmer mit Fitnessgeräten, Wäscheständer und Laptopbüro. Nun haben sie ein Büro, einen Fitness- sowie einen separaten Hauswirtschaftsraum. „Das steigert gleich das Wohngefühl, wenn man einen Raum betritt und einfach genug Platz zum Leben hat“ schwärmt die Bauherrin. Im großzügigen, hellen Wohn-/Essbereich, hat sich das Paar einen Ort für gemeinsame Kochabende mit Freunden geschaffen, der mit seinem warmen Ambiente zum Wohlfühlen einlädt. Herr Thomas schmunzelt: „Eigentlich war ich nie der Handwerker, aber jetzt nach den ganzen Arbeiten habe ich das Gefühl, keine zwei linke Hände mehr zu haben. Vielleicht kann man sogar sagen, ich habe einen grünen Daumen bekommen!“

Der Umwelt und der Nachwelt zuliebe, war es dem jungen Paar ein großes Anliegen energiebewusst mit natürliche Ressourcen zu bauen. Die durchdachten, ineinandergreifenden Technologien des KAMPA Konzepts entsprachen genau dem modernen Ansatz, den sie beim Hausbau verfolgen wollten. Durch die ganzheitliche, energieeffiziente Ausstattung ihres Hauses wohnen sie in einem echten Energieeffizienztraumhaus 40 Plus. Die anfängliche Skepsis, ob die vorgestellten Zahlen und Energiebilanzen wirklich stimmen oder nur schöngerechnete Verkaufszahlen sind, hat sich in pure Überzeugung und Zufriedenheit gewandelt: „Natürlich haben wir auch bei unseren Elektroausstattungen darauf geachtet, energieschonende Geräte auszusuchen und überall LED-Leuchten einzusetzen. Aber selbst wenn ein Licht mal länger brennt, müssen wir uns keine Sorgen vor der nächsten Nebenkostenabrechnung machen. Das ist ein gutes Gefühl!“ Mit ihrem KAMPA Berater stehen die Beiden immer noch in gutem Kontakt und helfen interessierten Bauherren gerne mit alltäglichen Erfahrungen bei der Entscheidung. Auch in ihrem Freundeskreis reift nach und nach die Überlegung, ein eigenes Haus zu bauen: „Da machen wir natürlich fleißig Werbung für KAMPA, denn die guten Ideen sind doch für jeden interessant und eine Überlegung wert!“ 

Fakten

Stil: Lanos_1.1670

Abmessungen: 12,50 x 8,24 m

Bauweise: Holztafelbauweise

Dach: Pfetten-Satteldach

Fassade: Putz

Wohnfläche: 155,74 m²

 

Besondere Details: Effizienzhaus plus mit Effizienzhaus 40 Ausstattung inklusive Thermodach, Passivhauswand, 3-Scheiben-Thermoverglasung, Luft- Wasser-Wärmepumpe als Splitgerät, mit Komfortlüftung, Wärmerückgewinnung und Kühlfunktion sowie Photovoltaikanlage und Energiespeicher.

Suche mein Berater vor Ort