Wenn Brüder ein Haus bauen

Erfahrungsbericht vom Fertighausbau mit Fabian Hambüchen

Fabian Hambüchen, ehemaliger Profisportler und Olympiasieger, baut mit KAMPA ein Fertighaus. Aber er baut es nicht allein; er baut es gemeinsam mit seinem Bruder. „Wir bauen zusammen und können trotzdem jeder seine eigene Hälfte individuell gestalten. Wir haben unsere Häuser so geplant, dass wir genug Privatsphäre und Platz haben, aber wir haben zusätzlich einen Nachbarn, auf den wir uns verlassen können. Das ist doch einfach großartig, oder?“

Auch die Entscheidung mit KAMPA zu bauen stand für die beiden Brüder schnell fest:

Baustoff Holz: Ein KAMPA Fertighaus wird aus Holz hergestellt. In nur 23 Sekunden wächst in Deutschland das Holz für ein KAMPA Haus nach. Bauen mit Holz ist die natürlichste Art zu bauen und schont wertvolle Ressourcen. 

Vorteil Plusenergie: KAMPA Fertighäuser sind Effizienzhäuser 40 Plus. Sie verbrauchen weniger Energie, als sie erzeugen. Durch das innovative MultiTec-Wandsystem geht besonders wenig Energie verloren. So werden KAMPA Bauherren zu echten Selbstversorgern.

Alles was es braucht: Von der Idee über die Planungs- und Bauphase bis zum Einzug: das kompetente KAMPA Team steht Bauherren zur Seite und begleitet den gesamten Bauprozess.

 

Erfahren Sie mehr zum Hausbau-Projekt von Fabian auf seinem Blog: https://www.fabianhambuechen.blog

Wer die Wahl hat, hat die Qual.

Der Weltmeister erzählt, wofür er sich während der Bemusterung entschieden hat.

Deckenleuchte oder Spots? Laminat, Teppich, Fliesen oder Parkett? Und welche Fassadengestaltung passt zu meinem Haus?


Der Hausbau

Für Fabian Hambüchen spielt nach seiner Turnkarriere vor allem der Faktor Zeit eine entscheidende Rolle. Auf ihn warten viele spannende Projekte und Pläne. Deshalb passt ein KAMPA Fertighaus super in sein Timing: Durch die industrielle Vorproduktion kann das Haus in wenigen Tagen montiert werden. Die anstrengende Bauaufsicht entfällt. Für ihn wertvolle Zeit, die er sinnvoll nutzen kann.