Kontakt | Infomaterial
Musterhäuser
Suche

Italienisches UrlaubsgefĂĽhl pur

Traditionell italienische Elemente wie die Natursteinfassade werden beim Bungalow CLARON 4.0970 raffiniert mit modernem Fachwerk und gegenläufigem Pultdach kombiniert. Einladend und in anspruchsvoller Gestalt präsentiert sich dieser Bungalow. Absolutes Highlight: Glas wohin das Auge reicht. Stilvoll und wohnlich gestalten extra große Fenster und Türen den Wohnbereich. Das Ergebnis ist schick und behält trotzdem seinen leicht verspielten Charme.

Individuell haben die Bauherren den Grundriss geplant: Wohnen und Schlafen wurden durch eine verglaste Verbindung in zwei Zonen geteilt. So wurde der kommunikative Wohnbereich des Hauses vom privaten Bereich gekonnt getrennt. Und immer besonders komfortabel, denn alles findet auf einer Ebene statt. Wohnräume, Schlafräume und Bäder sowieso, aber auch Wirtschaftsraum und Technikraum, nirgendwo muss eine mühsame Treppe überwunden werden. Das ist in hohem Maße komfortabel und im Alter oft unverzichtbar.

Des Weiteren war den Bauherren wichtig, in kurzer Zeit ein Haus mit einem hohen Maß an Nachhaltigkeit und Wohngesundheit zu errichten. „KAMPA bringt das mit seinen serienmäßigen Plus-Energiehäusern in Holzständerbauweise alles mit!“ Da wäre zunächst das Material selbst: Holz ist ein nachwachsender Rohstoff, bindet zig Tonnen schädliches Kohlendioxid und stellt die Basis für eine hohe Energieeffizienz dar. Die großen, nach Süden gerichteten Fenster, die im Winter eine maximale passive Sonneneinstrahlung ermöglichen, eine perfekt gedämmte Gebäudehülle, die selbst erzeugte, regenerative Energie sowie ein effizientes Energiemanagement mit Wärmerückgewinnung machen ein KAMPA Haus zu einem echten Plusenergiehaus, welches das Klima entlastet und seine Bewohner zu Selbstversorgern macht.

„Als Architekten und als Ehepaar haben wir unseren Traum vom individuellen Zuhause mit KAMPA wahr werden lassen. Unser Bungalow ist ein Unikat, den es kein zweites Mal gibt“, resümieren die glücklichen Bauherren Godio aus Italien.

 

Plus-Energiehäuser von KAMPA
Tatsächlich verbindet sich im Haus der Familie Godio wie in allen KAMPA Häusern traditionelles Handwerk mit innovativer Technik. Der mehrschalige, optimal aufeinander abgestimmte Wandaufbau steht für höchste Energieeffizienz. Er setzt konsequent auf ökologische Baustoffe. Sämtliche KAMPA Häuser werden als Effizienzhaus-40-Plus Häuser geplant und gebaut. Sie verbrauchen also weniger Energie für Heizung, Lüftung, Warmwasser, Haushaltsgeräte und Beleuchtung, als die Photovoltaikanlage pro Jahr regenerativ und nachhaltig erzeugt. Und sie optimieren den Eigenverbrauchsanteil des selbst produzierten Stroms mit einem Lithium-Ionen-Akku. Das ist nicht nur ein wichtiger Faktor bei den monatlichen Kosten, sondern ein entscheidendes Kriterium in der aktuellen Klimasituation. Außerdem sichert dieser Baustandard jedem KAMPA-Haus die maximale staatliche Förderung.

Mit VIESSMANN hat KAMPA übrigens einen verlässlichen und erfahrenen Technikpartner an seiner Seite. Der garantiert zertifizierte Haustechnik und professionellen Service aus einer Hand. Dank der konsequenten, ganzheitlich aufeinander abgestimmten Gebäude-ausstattung hält KAMPA derzeit als einziges Unternehmen der Branche das VIESSMANN-Systemzertifikat.

 

Fakten zum KAMPA Referenzhaus Godio

Hersteller: KAMPA GmbH

  • Objekt: CLARON_4.0970_Referenzhaus
  • Abmessungen: 13 m x 14 m
  • Bauweise: Holztafelbauweise
  • Dach: 11° Pultdach
  • Fassade: Natursteinfassade
  • Wohnfläche: ca. 97 m2

U-Wert MultiTec Wandsystem: 0,1 W/m²K
U-Wert Thermo-Dach: UGefach-Wert = 0,11 W/m²K
U-Wert Passivhausfenster Alu Inside: Ug = 0,5 W/m²K;
Uw = 0,67 W/m²K

„Als Architekten und als Ehepaar haben wir unseren Traum vom individuellen Zuhause mit KAMPA wahr werden lassen. Unser Bungalow ist ein Unikat, den es kein zweites Mal gibt“,

resĂĽmieren die glĂĽcklichen Bauherren Godio aus Italien.

Unsere Grundrisse passen sich Ihren Anforderungen an - nicht umgekehrt.

weitere KAMPA Geschichten

Sei kein Gefangener der Vergangenheit:
Internet Explorer ist fĂĽr unsere Technologie zu alt!